• Die Frage der Verantwortung

    Die Frage der Verantwortung, oder besser gesagt: Wer ist schuld?

    BLOG VERANTWORTUNG II

    Dieser Artikel liegt mir persönlich sehr am Herzen.

    Warum?

    Das hat zwei gute Gründe.

    1. Es betrifft ziemlich viele von uns.

    2. Auch mich selbst betraf es letzte Woche.

    Wie du ja bestimmt schon weißt, lasse ich mich gerne von der geistigen Welt führen und mir helfen, gute Themen für meine Artikel zu finden. Darüber bin ich immer sehr froh, denn sie gibt sich wirklich Mühe und liefert mir wirklich für jede Woche Stoff.

    Jeder meiner Artikel verlangt eigentlich von dir, dass du dich damit ein bisschen auseinandersetzt und das wirken lässt, was ich schreibe. Natürlich ist das auch kein Garant, um wirklich glücklich zu werden. Aber ausprobieren kann man es, denn wir Menschen sind, wie du ja schon weißt, alle individuell.

    Ob du dich jedoch damit auseinander setzen WILLST, das liegt bei dir.

    Und jetzt sind wir prompt beim Thema.

    Das liegt in deiner VERANTWORTUNG. Um ein glückliches Leben zu führen, brauchen wir Verwantwortung, nämlich Eigenverantwortung. Niemand anders kann für dein Glück und dein Pech verantwortlich sein – nur du selbst.

    Das Gleiche gilt auch für die Schuldfrage.

    Überlege einmal:

    Kann ich jemand anderen die Schuld geben, dass es mir im Moment schlecht geht?

    Kann ich jemand anderen dafür verantwortlich machen, dass ich im Moment nicht glücklich bin?

    Es gibt tatsächlich Menschen, die das glauben.

    Aber das ist eine glatte Lüge. Dank dem Gesetz der Anziehung (dem Resonanzgesetz) sind wir selbst dafür verantwortlich.

    Das wissen wir auch.

    Aber warum beschuldigen wir denn andere für unser Leben

    und ziehen uns aus der Verantwortung?

    Ganz einfach: Es ist VIIIIEL leichter, anderen die Schuld zu geben, als sich selbst. Sich eingestehen zu müssen, dass wir selbst dafür verantwortlich sind.

    Meine (jetzt ehemalige) Freundin war tatsächlich dieser Ansicht:

    Sie machte mich dafür verantwortlich, dass sie ihr Leben nicht selbst in die Hand nehmen wollte und selbst aktiv werden wollte (sie meinte sogar, ich hätte sie verflucht. Darüber kann ich und jeder der mich kennt, nur schmunzeln. (Zu Flüchen werde ich demnächst mal noch näher eingehen, denn das ist wirklich auch ein Thema, was viele von euch beschäftigt).

    Andere Fälle, die mir zu Ohren gekommen sind:

    Es gibt Eltern, die auch ihre Kinder dafür verantwortlich machen, dass sie selbst etwas zuhause vergessen hatten.

    Andere beschuldigen ihren Computer, dass man seine Facharbeiten / Hausaufgaben nicht fertig machen konnte.

    Andere machen ihren Kater dafür verantwortlich, dass man seinen Blogartikel nicht in Ruhe schreiben kann (ja, das war mein Satz heute).

    Oder man beschuldigt seinen Partner, dass man einfach nicht glücklich sein kann.

    Diese Beispiele könnte ich ohne Ende fortführen, aber ich glaube, du weißt deine Sätze selbst.

    Was du jetzt tun kannst?

    Ich lade dich heute dazu ein, mal wirklich bewusst hinzuhören, was du denkst oder auch aussprichst.

    Beschuldigst du andere Menschen für dein Leid?

    Sind andere dafür verantwortlich, dass du deine Ziele nicht erreichst?

    Oder, wenn du anderen zuhörst: Geben Sie dir die Schuld?

    Und als zweiten Schritt möchte ich nun, dass du damit Schluss machst. Geh selbst in die Verantwortung.

    Sage dir:

    „Ich bin verantwortlich für mein Leben – und sonst niemand.“

    BLOG VERANTWORTUNG I

    Komm in die Eigen-Verantwortung. Alles ist subjektiv. Komm ins Tun. Komm ins Handeln. Du hast dein Leben in der Hand. Nur du selbst. Du kannst deine Träume leben. Hör auf dein Glück von anderen abhängig zu machen. Beschuldige niemanden dafür, dass es dir schlecht geht. Belüge dich nicht selbst, sondern sei ehrlich zu dir und gestehe dir die Verantwortung ein. Das tut manchmal weh und es klingt sehr hart.

    Aber nur, wenn uns das bewusst ist, können wir auch wirklich handeln und glücklich sein. Glücklich sein hängt von dir ab. Von niemand anderem!

    Das Thema Verantwortung ist mir so wichtig, denn wir machen es wirklich zum Teil unbewusst ohne wirklich darauf zu achten. Hör wirklich auf damit. Das ist zwar ein Prozess, den man Schritt für Schritt lernen muss, denn wie viele Jahre geben wir die Verantwortung schon an andere ab bzw. auch die Schuld an unseren Sorgen und Problemen? Sehr lange, oder?

    Selbst ich erwische mich noch ab und zu, dass ich es mir leicht mache und die Schuld bei anderen suche (bei meinem Kater zum Beispiel =) ). Aber man muss sich einfach nur immer daran erinnern, dass wir selbst schuld sind. (obwohl da wieder die Frage auftaucht: Gibt es eine Schuld eigentlich? Darauf werde ich in den nächsten Artikeln eingehen, denn ich möchte jetzt auch nicht viel zu viel schreiben).

    Du bist selbst verantwortlich.

    Niemand sonst!

    Hier nochmal meine Kurzanleitung, damit du die Verantwortung nicht mehr bei anderen suchst:

    1. Höre bewusst auf deine Gedanken und auf deine Worte

    2. Neutralisiere die schuldzuweisenden Gedanken. Es gibt keine Schuld.

    3. Nutze die Affirmation: Ich bin selbst für mein Leben verantwortlich, sonst niemand.

    4. Komm ins Tun und handle eigenverantwortlich.

    5. Lächle, gib dein Bestes und sei glücklich.

    So, mein lieber Leser und meine liebe Leserin, jetzt liegt es in deiner Verantwortung, ob du das, was ich geschrieben habe, annehmen kannst oder ob es nicht deiner Wahrheit entspricht. Das, was ich geschrieben habe, das ist meine Wahrheit. Es gibt tausende Wahrheiten. Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine E-Mail oder einen Kommentar von dir.

    Du möchtest die Verantwortung für dein Leben übernehmen? Du willst einfach glücklich sein? Mein Glücks-Impuls-Letter kann dir dabei helfen. Hier kannst du dich (kostenlos) anmelden.

    Nun wünsche ich dir eine schöne Woche und bis nächste Woche. Mal sehen, welches Thema mir die geistige Welt diesmal vor die Nase hält. Ich bin schon sehr gespannt.

    Du möchtest mehr haben?

    Meine persönlichen 1:1 Coachings sind bekannt dafür, dass ich mich komplett auf dich einstelle, dir regelmäßig Motivation, personalisierte Tipps und Übungen und einen Ar**tritt gebe, wenn du es brauchst und dich am Ende zu den Lösungen deiner Probleme führe. Auch kannst du dich für ein kostenloses Glücksgespräch anmelden, in dem ich dir sage, wie du konkret deine Probleme angehen kannst.

    Du möchtest doch endlich glücklich sein, oder?

    Für mehr Infos über meine Coachings und mein kostenloses Glücksgespräch klicke hier

    Bis nächste Woche.

    In Liebe

    IMG-20150423-WA0003

    deine Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.