• Hilfe, ich habe etwas verpasst…


    BLOG VERPASSEN

    …. das habe ich mir erst am Montag wieder gedacht.

    War ich zur falschen Zeit am falschen Ort?

    Hätte ich lieber …? 

    Ich habe mein Wochenende damit verbracht, Liegengebliebenes abzuarbeiten und über neue Impulse nachzudenken (sehr spannend, oder?)

    Auf jeden Fall habe ich Montag im sozialen Netzwerk die ganzen tollen Fotos meiner Freunde und Bekannten betrachtet, mit den tollen Untertiteln wie:

    „Hammerkonzert, schade, dass es vorbei ist“
    „Der Film hat sich ja mal echt gelohnt“

    „Das war die Nacht des Jahres“

    Und dann natürlich die Steigerung davon:

    Urlaubsfotos aus dem Winterwunderland mit viel Pulverschnee oder von der einsamen Karibikinsel mit dem türkisfarbenen Meer und dem feinen Sandstrand (egal, beides hatte ich in dem Moment ja nicht unter den Füßen, sondern saß an meinem PC)

    „Bei 35 Grad kann man die Seele baumeln lassen“
    „Jetzt ab zum Aprés Ski“

    Ja, diese Fotos und Kommentare kennst du sicherlich oder?

    Aber, was kann man tun, wenn einem die Angst überkommt, etwas tolles und besonderes verpasst zu haben?

    Fühlst du dich unfähig, den Moment zu genießen?

    Fühlst du dich, als wärst du zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen?

    Ist es Fluch oder Segen etwas zu verpassen?

     

    Hier 7 todsichere Tipps, wie du die Angst etwas zu verpassen überwindest und gelassener wirst
    (diese helfen auch, wenn du im Restaurant wieder nicht weißt, welches von den 100 leckeren Gerichten du bestellen sollst, so geht es mir nämlich meistens):

    1. Entscheide dich bewusst.

    Was möchtest du wirklich? Was willst du jetzt in diesem Moment wirklich machen?
    Kino, Zelten, Feiern oder doch mit einem tollen Buch auf dem Sofa bleiben?
    Vermeide es, dich fernsteuern zu lassen.

    Entscheide dich bewusst ob du Chancen und Trends wahrnehmen möchtest, ob du das Angebot im Supermarkt wirklich brauchst oder ob es dich nur durch das große Rabattschild verführerisch anlächelt.

    2. Kopfkino einschalten. 

    Könnte etwas besser sein?
    Schalte dein Kopfkino ein und spiele die einzelnen Situationen genau durch. Stell es dir genau vor, wie es sein könnte.

    3. Streiche „verpassen“ und ersetze es durch „weglassen“

    Durch das Wort weglassen bringst du dich wieder in eine innere Ruhe. Sortiere großzügig aus und entscheide dich bewusst fürs Weglassen.

    4. 50-50 Prinzip

    Halte dir 50% deiner freien Zeit frei für spontane Erlebnisse oder Unternehmungen. Und hab nie Angst, dich kurzfristig umzuentscheiden.

    5. Handy aus.

    Schalte auch mal bewusst das Handy für eine Zeitlang aus. Warum? Ganz einfach, du könntest Momente verpassen, die nie wieder kommen. Wer möchte schon an seiner großen Liebe vorbeilaufen oder die ersten Schritte seines Kindes verpassen, nur weil er sich nicht vom Handybildschirm lösen kann.

    6. Fokussiere deine Ziele.

    Frage dich bei allem, wo du Angst hast zu verpassen, was du eigentlich erreichen möchtest, wer du jetzt gerade in diesem Moment sein möchtest, und wie du dich verhalten möchtest. Vergiss dabei nie, dich nach deinen Zielen und Träumen zu richten. Sie zeigen dir, wer du sein willst. Das hilft dir, dich auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren.

    7. Was tun, wenn du 100 %ig überzeugt bist, die falsche Entscheidung getroffen zu haben?

    Wenn es dir doch keine Ruhe lässt und du kaum schlafen kannst, weil du meinst, du hast das Konzert des Jahres verpasst, dann frage deine Freunde, wie es wirklich war.
    Meist lädt man Fotos ins Internet, bei denen man den Eindruck bekommt, alles war zu 100 % perfekt. Aber das ist es nur in den seltensten Fällen.
    Und wenn du deine Freunde direkt darauf ansprichst, werden sie sicherlich ehrlich sein und sagen, was vielleicht nicht so toll gelaufen ist. Vielleicht gab es ja Dauerregen oder der Sänger kam mit 5 Stunden Verspätung auf die Bühne (ja, das ist mir schon einmal passiert)
    Und versuche auch, dich für andere zu freuen, ohne Neid oder Eifersucht zu empfinden.

    Take it easy, bleib ruhig und genieße den Moment trotzdem. Beim nächsten Mal kannst du dich anders entscheiden. Du hast die Wahl!

    So, ich glaube, das waren die wichtigsten Tipps, um aus der „Mist, ich habe es verpasst-Falle“ herauszukommen. Gerade pfeift auch mein Handy: „Kommst du nachher noch? Es ist einfach unbeschreiblich“

    Auch wenn ich morgen sicherlich höre: „Schade, dass du nicht da warst, du hättest dabei sein sollen.“ Mir egal, ich bleibe bewusst zuhause, an meinem Schreibtisch, denn ich möchte dir wieder einen Blogartikel und Impuls-Newsletter zukommen lassen, dass mein Herz und dein Herz vor Freude Samba tanzen.

    Fällt es dir schwer, aus dieser Falle allein herauszukommen? Dann entscheide dich jetzt bewusst für ein Kennenlerngespräch mit mir, da kann ich dir genau sagen, wie ich KONKRET bei DEINEM Problem vorgehen würde.
    Meine Coachings sind bekannt dafür, dass ich mich komplett auf dich einstelle, dir regelmäßig Motivation, personalisierte Tipps und Übungen und einen Ar**tritt gebe, wenn du es brauchst und dich am Ende zu den Lösungen deiner Probleme führe.

    Du möchtest doch endlich glücklich sein, oder?

    Für mehr Infos über meine Coachings klicke hier

    Melde dich hier für ein Kennenlerngespräch mit mir an:




    Kennst du auch schon meinen Newsletter? Schau mal rechts und trag dich gleich ein!

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Umsetzen der Tipps <3

    In Liebe
    IMG-20150423-WA0003
    deine Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.